Sie sind hier: Angebote / Schnelleinsatzgruppe (SEG)

Nächster Blutspende-Termin:

Mittwoch, 28.03.2018

in der Achtalschule Baienfurt

ab 15:00 Uhr

Ansprechpartner

Schnelleinsatzgruppe (SEG)

Mitten in der Nacht verliert eine Familie durch einen Brand ihr Zuhause. Während sich die HvO Gruppe und der Rettungsdienst um mögliche Verletzte kümmert, ist die Schnelleinsatzgruppe (SEG) auch für unverletzte Betroffene im Einsatz. Sie kümmert sich um warme Getränke, Essen oder unterstützt bei der Suche nach einem Nachtquartier. Bei größeren Einsatzlagen, z.B. Verkehrsunfällen, unterstützen die Helfer der SEG natürlich auch den regulären Rettungsdienst.

Die Schnelleinsatzgruppe des DRK Baienfurt-Baindt besteht derzeit aus ca. 15 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit der Mindestqualifikation eines Sanitätshelfers. In unserer Gruppe sind aber auch Rettungshelfer, Rettungssanitäter oder Rettungsassistenten tätig.

Die Gruppe ist personell und materiell für die Bewältigung größerer Schadenseinsätze ausgerüstet und steht im Alarmfall kurzfristig zur Verfügung. So befinden sich am Standort Baienfurt rund 200 Feldbetten und 200 Decken.

Zum Einsatz kommt die SEG primär bei Schadensfällen im Raum Baienfurt-Baindt, welche die Kapazitäten des regulären Rettungsdienstes übersteigen oder Rettungsdienstfahrzeuge zu lang am Einsatzort binden würden. Sekundär kann die SEG auch in Nachbargemeinden alarmiert werden.

Die Schnelleinsatzgruppe kann dabei verschiedenste Aufgaben bewältigen:

  • Durchführung von Evakuierungsmaßnahmen,
  • Betreuung und medizinische Erstversorgung am Einsatzort,
  • Reserveeinheit bei Großveranstaltungen, Flughafenalarm oder Bombenalarm,
  • Brandeinsätze bei Gebäuden mit hoher Anzahl an Betroffenen (z.B. Altenheime, Schulen, etc.)
  • Einrichten von Notünterkünften

Die Alarmierung der SEG erfolgt nach der Alarm- und Ausrückordnung der Integrierten Leitstelle Oberschwaben oder auf Anforderung des Organisatorischen Leiters Rettungsdienst (OrgL RD). Die Einsatzkräfte werden über Funkmeldeempfänger alarmiert. Die Helfer kommen dann mit ihren Privatfahrzeugen ans Vereinsheim und besetzen das DRK-Einsatzfahrzeug mit entsprechendem Material. In der Regel ist die SEG nach spätestens 15 Minuten einsatzbereit.

zum Seitenanfang